Wandern

Der Chiemgau ist eine der führenden Tourismus-Regionen Bayerns, der überdies eines der größten und am besten ausgebauten Radwander- und Wandergebiete Deutschlands besitzt. 

Bergwandern

Wanderweg zur Oberwössner Feldlahnalm
Der Wanderweg am Bach entlang zur Oberwössner Feldlahnalm. Gerade für Kinder ein Abenteuer. An einigenStellen können sie am seichten Wasser rasten, Dämme bauen, in den Bach waten und Felsplatten erklimmen. Das Rauchen des Wasser begleitet den Wanderer.

Hier schlängeln sich schöne Wanderpfade hinauf zu vielen gemütlichen Almen und Berggasthöfen (wie dem Hochgernhaus, der Enzian-Hütte, der
Agergschwendt-Alm), wo Wanderer von der Sennerin mit Milch, Speck und Käse, oft mit selbstgemachten Kuchen verwöhnt werden.

Die Moaralm auf dem Wanderweg zum Hochgerngipfel, gleich unter dem Hochgernhaus. Das Achental dahinter liegt unter dicken Wolken.
Strahlender Sonnenschein auf der Moaralm am gut ausgebauten Wanderweg Richtung Hochgerngipfel. Währenddessen versinkt das Achental unten im Nebel. Für viele sind die drei Einkehrmöglichkeiten Moaralm, Enzian-Hütte und Hochgernhaus Endziel der Wanderung. Andere hängen noch ein gutes Stück Weg zum Hochgerngipfel an.

Wer hoch hinaus will, der erobert einen der Chiemgauer Hausberge wie unseren Hochgern (1.744m), die Hochplatte auf der anderen Talseite, besucht die Schnappenkirche hoch am Berg (1.100m) und bewundert das Kirchlein. Oder er genießt den Blick von dort weit über Chiemsee und Alpenvorland. Eine schöne Tageswanderung führt zu einem der höchstgelegenen Bergseen Deutschlands, dem Taubensee (1.138m).
Einen Ausflug wert istdas Naturschutzgebiet am Geigelsteingipfel. Eine unglaubliche Blumenvielfalt und Tierwelt erwartet Sie dort.

Bergbahnen

• Hochplattenbahn in Marquartstein
• Hochfelln-Seilbahn in Bergen
• Kampenwandbahn in Aschau,
• Rauschbergbahn in Ruhpolding.

Im Tal

Gemütliche Radwege und Wanderwege begleiten den breiten Gebirgsstrom der Tiroler Ache bis zur Mündung in den Chiemsee.
Gemütliche Radwege und Wanderwege begleiten den breiten Gebirgsstrom der Tiroler Ache bis zur Mündung in den Chiemsee. Kinder haben Steinmandln auf einer Kiesbank im Flussbett gebaut.

Doch es gibt auch Alternativen zum Bergwandern, die Sie unbedingt versuchen sollten. Wandern Sie genussvoll entlang der Strandbäder auf dem Chiemseeuferweg und genießen Sie herrliche
Aussichten über die Wasserfläche auf das einzigartige Bergpanorama. Im Achental und vor dem Chiemsee breiten sich Moorflächen (bayerisch:
Filze) aus. Diese können Sie auf den vielen gut beschilderten Wanderwegen sicher betreten. Eine beinahe unwirkliche Landschaft mit je nach Jahreszeit völlig außergewöhnlichen Pflanzenfarben wird Sie dort verzaubern.

9888LF20141005Als wahre Naturparadiese entpuppen sich die Auwälder entlang der Tiroler Ache bis hinein in das geschützte Delta in den Chiemsee. Aussichtspunkte, manchmal mit professionellen, kostenlosen Fernrohren ausgestattet, bieten Aussicht auf eine abwechslungsreiche Tierwelt.

Wanderziele

9805LF20141005Hochgerngipfel, Taubensee, Hochgernhaus, Enzian-hütte, Agergschwendt-Alm, Jochbergalm, Rechenbergalm, Feldlahnalm, Gscheuerwand, Chiemhauser Alm, Streichenkirche,  Geigelstein, Hochplatte, Streichenkirche, Dalsenalm, Chiemseeuferweg, Achentalrundweg, Ewigkeitspfad und Kendlmühlenfilz, Rachlalm, Hefteralm, Hochfelln, Schnappenkirche,
Kampenwand, Röthelmoos, Breitenstein, Weitlahner Kopf,

Zu Infos, Kartenmaterial, Tipps fragen Sie die Tourist-Info.